Dr. BARBARA LAIMBÖCK

Ärztin, Psychotherapeutin

Gewichtsreduktion

Mit Hypnose gelingt es, Ihre Motivation für Sport und Ihre Lust auf Bewegung zu stärken.
Außerdem spüren Sie Ihr Gefühl für Sättigung früher und intensiver. Der Gusto auf Süßes lässt sich in Richtung gesunder und kalorienarmer Lebensmittel umlenken. Und so werden auch allmählich abendliche Naschattacken seltener.
Wir erarbeiten in Hypnose jene Identität, die ohne Esszwang stärker und attraktiver ist. Dafür entwickeln wir maßgeschneiderte innere Bilder und Ihr spezifisches Gefühl für Sättigung und Lust am leeren Magen zur Verstärkung Ihrer Motivation und Ihrer Freiheit.

Manchmal reicht eine einzige Sitzung, die das Essverhalten wie beim Umlegen eines Schalters verändert. Meist sind aber circa 20 Sitzungen notwendig.
Falls Hypnosetherapie nicht ausreicht, um langsam Gewicht zur reduzieren, ist die Therapie mit Ganzheitsmedizin notwendig.
Sehen Sie dafür bitte auf meine Seite: ganzheitsmedizin-wien.at.

Raucherentwöhnung, Nägel beißen

Zu Beginn klären wir mit Hilfe eines kurzen Fragebogens, wie groß die körperliche Abhängigkeit von Nikotin ist. Nur dann, wenn diese einen gewissen Wert überschreitet, ist Nikotinersatz empfehlenswert. In den meisten Fällen überwiegt die psychische Abhängigkeit. Dann ist es ausreichend, mit Hypnose zu arbeiten. Wir suchen nach Situationen, die zum Rauchen veranlassen. Diese sind zum Beispiel: Langeweile, Wartezeit überbrücken, Pause machen, telefonieren, Auto fahren, Konflikte austragen, nach dem Essen, … In Hypnose verändern Sie Ihr eigenes Verhalten und finden Alternativen. Um zu verhindern, dass Sie mehr als 10% Gewicht zunehmen, liegt diese Alternative allerdings nicht beim Essen. Wir finden also konstruktive und erwünschte Alternativen, sodass Sie zum Beispiel lieber Bewegung machen. Im Allgemeinen sind 5 Sitzungen ausreichend (im wöchentlichen Abstand). Diese Methode zur Rauchen-Entwöhnung beruht auf der modernen Hypnotherapie nach Milton Erickson. Sie hören so auf, dass Ihr neuer freier Zustand ein Gewinn ist (statt auf etwas zu verzichten).

Ähnlich gehen wir beim Nägelbeißen vor. Ihre Körpererinnerung in den Händen spielt dabei ein wichtige Rolle.

Schlafstörungen, Träume, Alpträume

Schlafmangel: Im Schlaf regenerieren wir und erholen uns. Schlaflosigkeit quält viele Menschen und die meisten Schlafmittel sind keine dauerhafte Lösung des Schlafproblems.

Wir besprechen die Schlafarchitektur, Hilfsmittel und Rituale zum Einschlafen und übern hypnotische Wege in einen tiefen, entspannenden, erholsamen Schlaf.

Alpträume: Träume sind wertvoll als „via regia“ ins Unbewusste, wie Freud dies formulierte.

Wenn allerdings Alpträume - manchmal wiederkehrende - schon Angst beim Einschlafen erzeugen, dann ist es wichtig, sie gezielt zu bearbeiten. Wir bearbeiten Trauminhalte. Oft löst sich schon das Beängstigende, wenn wir dessen Botschaft entschlüsseln. So kann eine Gefahr bezwungen werden, Unerledigtes vollbracht oder Vermiedenes betrachtet werden. Während hypnotischer Träume können wir Ängstigendes umformulieren und verändern. Dies gelingt Ihnen dann mehr und mehr in Autosuggestion vor dem Einschlafen und verändert quälende Alträume positiv.

Selbstverständlich bearbeiten wir auch gerne nicht nur Alpträume, sondern alle anderen Träume.